Zahnärzte Dr. Huppertz & Dr. Jordan

Home | Aktuelles | Praxis | Labor | Team | Leistungen | Anfahrt | Kontakt | Links | Impressum

 

Zahnerhalt

Zahnästhetik

Parodontologie

Kinderzahnheilkunde

Implantate

Prophylaxe

Narkose

Finanzierungsservice

Leistungen: Zahnästhetik

Die moderne ästhetische Zahnmedizin bietet verschiedene Möglichkeiten
zur Verbesserung des Erscheinungsbildes Ihrer Zähne. In einem
persönlichen Gespräch sind wir gerne für Sie da, um Ihnen die für Sie
individuell bestmöglichen Behandlungsvarianten zu erläutern.

Zu Beginn jeder ästhetisch ausgerichteten Behandlung erfolgt eine
detaillierte Analyse nach der professionellen Zahnreinigung.

Ersatz alter Amalgamfüllungen

Die moderne Zahnheilkunde bietet vielfältige Amalgamalternativen. So
können ältere, defekte und sehr großflächige Amalgamfüllungen durch
biokompatible, hochwertige Werkstoffe ersetzt werden. Die Alternativen
sind hier Kunststoff, Keramik und Gold.

Kunststofffüllungen

Als mögliche Alternative zum Amalgam kommen zahnfarbene Kunststoffe in
Betracht. Diese so genannten „Kompositfüllungen“ erfordern eine
zeitaufwändige Verarbeitung in mehreren Füllungsschichten zur Schaffung
eines Klebeverbundes mit dem Zahn. Dieser hohe Aufwand erklärt auch die
notwendige Zuzahlung. Komposite lassen sich gut an die vorhandene
Zahnfarbe anpassen, sind sehr zahnschonend (da nur die wirklich
erkrankten Zahnpartien herausgebohrt werden müssen) und preislich
günstiger als laborgefertigte Keramik- oder Goldversorgungen.

Im stark beanspruchten kaukrafttragenden Seitenzahngebiet weisen sie vor
allem bei sehr großflächigen Füllungen eine eingeschränkte Haltbarkeit
auf, da durch die materialbedingte Schrumpfung bei der Aushärtung
Probleme mit der Dichtigkeit (Randschluss) entstehen können, die ein
Eindringen von Speichel und Kariesbakterien in den Mikrospalt möglich
machen. Ungeklärt ist bisher ein eventuelles Allergierisiko durch
austretende Inhaltsstoffe beziehungsweise die Beständigkeit gegen
Speichelangriffe.

Die langlebigsten Alternativen zum Amalgam sind daher Gold oder Keramik.

Versorgungen aus Gold oder Keramik

Die langlebigsten Versorgungen: Gold-Inlays und -Teilkronen

Die solideste und über viele Jahrzehnte bewährte Art der Versorgung
eines Zahnes ist unbestritten das Gold-Inlay bzw. die Gold-Teilkrone.
Die Restauration wird außerhalb des Mundes nach präziser Abformung in
unserem praxiseigenen Zahntechniklabor hergestellt. Die verwendeten
hochgoldhaltigen Legierungen sind biologisch sehr gut verträglich und
weisen eine sehr lange Haltbarkeit aus. Verweildauern der Versorgungen
im Mund von über 15 Jahren sind keine Seltenheit, da das Material auch
größte Kaubelastungen problemlos bewältigt. Wenn auch der höhere Preis
(verursacht durch die komplizierte Verarbeitung und die verwendeten
Materialen) zunächst abschrecken mag, so rechnet sich diese Investition
auf Dauer und ist bei guter Mundhygiene die wirtschaftlichste
Versorgungsform.

Einzig der für einige Patienten ungewohnte kosmetische Effekt im
sichtbaren Bereich und höchst seltene Goldallergien rechtfertigen den
Einsatz anderer Inlayarten.

Das ästhetische Non-plus-ultra: Keramikinlays und –teilkronen

Keramik-Inlays sind die richtige Wahl, wenn ein natürliches
Erscheinungsbild und hervorragende kosmetische Resultate gewünscht
werden. Keramiklösungen unterscheiden sich in Form und Farbe nicht von
natürlichen Zähnen, weisen eine hohe biologische Verträglichkeit und
hohe Kaustabilität auf. Es kommt zu keinen Temperaturempfindlichkeiten
oder Geschmacksbeeinträchtigungen.

Allerdings besteht der Kleber, mit dem die Restaurationen im Zahn
dauerhaft befestigt werden, aus Kunststoff mit den oben beschriebenen
Einschränkungen. Bei Patienten, die mit den Zähnen knirschen, kann es
bei starker Belastung zu Brüchen der Keramik kommen.

Veneers (Keramikverblendschalen)

Als Veneers werden hauchdünne Keramikverblendschalen bezeichnet. Sie
helfen Verfärbungen, Lücken und unregelmäßig stehende Frontzähne zu
korrigieren und den optischen Eindruck gerade im sichtbaren Bereich
entscheidend zu verbessern. Solche Korrekturen sind sonst nur durch eine
vollständige Überkronung oder kieferorthopädische Behandlung möglich.
Veneers verfärben sich nicht und harmonieren perfekt mit dem
Zahnfleisch. Die Lichtdurchlässigkeit des keramischen Materials und die
dem Zahn ähnliche Oberflächenbeschaffenheit kreieren sehr gute optische
Ergebnisse. Im Gegensatz zu einer Überkronung wird der Zahn nur
oberflächlich beschliffen und somit viel gesunde Zahnsubstanz geschont.

Zahnaufhellung durch „Bleaching“

Viele Patienten wünschen sich schöne weiße Zähne und ein strahlendes
Lachen. Zahnverfärbungen können die natürliche Ausstrahlung
beeinträchtigen. Verfärbungen können viele Ursachen haben: hauptsächlich
Lebensmittelfarbstoffe (zum Beispiel aus Kaffee, Tee oder Rotwein). Aber
auch natürliche Alterserscheinungen, Raucherbeläge oder Medikamente
lassen die Zahnfarbe dunkler erscheinen.

Mit dem so genannten „Bleaching“ kann man die Zähne um mehrere
Farbstufen aufhellen. Durch ein Gel werden die farbgebenden Moleküle im
Zahn verändert und die Zahnfarbe schonend verändert. Bleaching eignet
sich zur Behandlung einzelner Zähne (z.B. nach Wurzelkanalbehandlungen)
oder auch der gesamten Zahnreihe. Wenn Zähne nach einiger Zeit wieder
nachdunkeln, kann das Bleaching-Verfahren wiederholt werden, einige
Hersteller empfehlen ein jährliches Nachbleichen. Die dafür angefertigte
Bleichschiene kann wieder verwendet werden.